• Notiz hinzufügen
Logo
  • Die Gute Nachricht nach Matthäus
  • Mt 18

Wer ist bei Gott wichtig?

181Zu dieser Zeit kamen die Jünger zu Jesus

und fragten:

»Wer ist der Größte im Himmelreich

Jesus befindet sich vermutlich gerade in Kafarnaum im Haus von Petrus und Andreas.
Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.
Wörtliche Übersetzung »Königsherrschaft der Himmel«.
Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.
Wörtliche Übersetzung »Königsherrschaft der Himmel«.

2Jesus rief ein Kind herbei

und stellte es in ihre Mitte.

3Dann sagte er:

»Amen, das sage ich euch:

Ihr müsst euch ändern

und wie die Kinder werden.

Nur so könnt ihr ins Himmelreich kommen.

Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!«
Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!«

4Wer wie dieses Kind wird –

klein und unbedeutend –

der ist der Größte im Himmelreich.

5Und wer ein Kind wie dieses aufnimmt,

und sich dabei auf mich beruft,

der nimmt mich auf.«

Warnung vor jeder Art von Verführung

6»Wer einen von diesen kleinen, unbedeutenden Menschen,

die an mich glauben,

von mir abbringt,

für den wird es schrecklich:

Es wäre am besten für ihn,

wenn man ihn mit einem Eselsmühlstein um den Hals ins Meer wirft –

dort wo es am tiefsten ist.

Der Eselsmühlstein ist der obere Mühlstein von größeren Mühlen.
Der Eselsmühlstein ist der obere Mühlstein von größeren Mühlen. Ein Eselsmühlstein aus römischer Zeit.

7Wie schrecklich wird es für die Welt,

die Menschen von mir abbringt!

Das ist unvermeidlich –

aber wie schrecklich muss es erst für den Menschen sein,

der andere von dem abbringt,

was ich euch gelehrt habe.


8Wenn dich deine Hand oder dein Fuß von mir abbringt:

Schlag sie ab

und wirf sie weg!

Es ist besser für dich,

verstümmelt oder lahm ewig bei Gott zu leben,

als mit beiden Händen und Füßen

in das ewige Feuer geworfen zu werden.


9Wenn dich dein Auge von mir abbringt:

Reiß es aus

und wirf es weg.

Es ist besser für dich,

mit nur einem Auge ewig bei Gott zu leben,

als mit zwei Augen

in das Feuer der Hölle geworfen zu werden.«

In der Antike Reich, in dem die Toten wohnen; auch Strafort für die Gottlosen nach dem Endgericht.
In der Antike Reich, in dem die Toten wohnen; auch Strafort für die Gottlosen nach dem Endgericht.

Das Gleichnis vom verirrten Schaf

10»Nehmt euch in Acht:

Ihr sollt keinen von diesen kleinen, unbedeutenden Menschen von oben herab behandeln!

Denn das sage ich euch:

Ihre Engel stehen im Himmel

direkt vor meinem himmlischen Vater.

Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.
Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.
Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.
Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.

11[...]

Einige spätere Handschriften fügen hinzu: »Der Menschensohn ist gekommen, die Menschen zu retten, die verloren sind.«


12Was meint ihr:

Ein Mann besitzt hundert Schafe,

aber eines davon verläuft sich.

Wird er dann nicht die neunundneunzig Schafe

im Bergland zurücklassen

und losgehen,

um das verirrte Schaf zu suchen?

13Und wenn er es gefunden hat –

Amen, das sage ich euch:

Er freut sich über dieses eine Schaf viel mehr

als über die neunundneunzig anderen Schafe,

die sich nicht verlaufen haben.


14Genau das will euer Vater im Himmel:

Kein einziger von diesen kleinen, unbedeutenden Menschen darf verloren gehen.«

Regeln für den Streitfall

15»Wenn dein Bruder – oder deine Schwester – dir Unrecht tut:

Geh hin

und stell ihn unter vier Augen zur Rede!

Wenn er auf dich hört,

hast du deinen Bruder zurückgewonnen.

Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde.
Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde.

16Wenn er aber nicht auf dich hört,

dann nimm noch ein oder zwei andere mit zu ihm.

Denn jeder Streitfall soll mithilfe von zwei oder drei Zeugen entschieden werden.

Dieser Grundsatz stammt aus 5. Mose/Deuteronomium 19,15 und beschreibt die gängige Rechtspraxis im Land der Bibel.

17Wenn er auch auf sie nicht hört,

dann sage es den Leuten eurer Gemeinde.

Wenn er auch auf die Gemeinde nicht hört,

behandle ihn wie einen Heiden und Zolleinnehmer.

Gemeint ist: Schließe ihn aus der Gemeinde aus.
In der Bibel die Menschen aus den Völkern, die nicht an den Gott von Israel glauben.
Sie erhoben z.B. an Stadttoren im Auftrag der römischen Regierung auf Waren Zölle und wirtschafteten dabei auch in die eigene Tasche.
In der Bibel die Menschen aus den Völkern, die nicht an den Gott von Israel glauben.
Sie erhoben z.B. an Stadttoren im Auftrag der römischen Regierung auf Waren Zölle und wirtschafteten dabei auch in die eigene Tasche.

18Amen, das sage ich euch:

Was ihr auf der Erde für gültig erklärt,

wird auch im Himmel gelten.

Was ihr nicht für gültig erklärt,

wird auch im Himmel nicht gelten

Wörtlich übersetzt lautet der Vers 18: »Was ihr auf der Erde bindet, wird im Himmel gebunden sein. Und was immer ihr auf der Erde lösen werdet, wird im Himmel gelöst sein.«

Gemeinsam beten

19»Und auch das sage ich euch:

Wenn zwei von euch auf der Erde gemeinsam um irgendetwas bitten:

Mein Vater im Himmel wird ihnen ihre Bitte erfüllen.

20Denn wo zwei oder drei Menschen in meinem Namen zusammenkommen,

da bin ich selbst in ihrer Mitte.«

Grenzenlose Vergebung

21Da wandte sich Petrus an Jesus

und fragte ihn:

»Herr, wenn mein Bruder oder meine Schwester

an mir schuldig wird,

wie oft soll ich ihnen vergeben?

Bis zu siebenmal?«

»Petrus« ist die griechische Übersetzung des aramäischen Namens »Kephas«. Beides bedeutet »Fels«. Es ist der Beiname des Apostels Simon.
Schuld ist die durch fehlerhaftes Verhalten bewirkte Trennung von Gott, die das Gewissen belastet.
»Petrus« ist die griechische Übersetzung des aramäischen Namens »Kephas«. Beides bedeutet »Fels«. Es ist der Beiname des Apostels Simon.
Schuld ist die durch fehlerhaftes Verhalten bewirkte Trennung von Gott, die das Gewissen belastet.

22Jesus antwortete ihm:

»Nicht nur siebenmal!

Ich sage dir:

Bis zu siebzigmal siebenmal!«

Das Gleichnis vom hartherzigen Verwalter

23Jesus fuhr fort:

»Das Himmelreich gleicht einem König,

der mit den Verwaltern seiner Güter abrechnen wollte.

24Gleich zu Beginn wurde einer zu ihm gebracht,

der ihm zehntausend Talente schuldete.

Gewichtseinheit, entspricht etwa 36 kg. Große Geldmengen wurden ebenfalls in Talent gemessen. 1 Talent entsprach etwa 36 kg Silber.

25Er konnte ihm nichts davon zurückzahlen.

Da befahl der König:

›Er soll als Sklave verkauft werden,

ebenso seine Frau

und seine Kinder.

Verkauft auch seinen ganzen Besitz –

so kann wenigstens ein Teil zurückbezahlt werden.‹

26Der Mann fiel auf die Knie

und flehte den König an:

›Hab Geduld mit mir!

Ich werde dir alles zurückzahlen!‹

27Da bekam der Herr Mitleid mit dem Mann.

Er gab ihn frei

und erließ ihm die Schulden.


28Der Mann ging hinaus

und traf dort einen anderen Verwalter,

der schuldete ihm 100 Silberstücke.

Er packte ihn an der Kehle,

würgte ihn und sagte:

›Bezahl deine Schulden!‹

29Der andere fiel vor ihm auf die Knie

und flehte ihn an:

›Hab Geduld mit mir!

Ich werde es dir zurückzahlen.‹

30Aber das wollte der Mann nicht –

im Gegenteil:

Er ging weg

und ließ seinen Mitverwalter ins Gefängnis werfen.

Dort sollte er bleiben,

bis seine Schulden bezahlt waren.


31Die übrigen Verwalter bekamen mit,

was da vor sich ging,

und waren empört.

Sie gingen zum König

und berichteten ihm alles.

32Da ließ der Herr seinen Verwalter zu sich kommen.

Er sagte zu ihm:

›Du böser Mensch!

Deine ganzen Schulden habe ich dir erlassen,

weil du mich darum gebeten hast.

33Und du?

Warum hattest du kein Erbarmen mit dem anderen Verwalter –

so wie ich mit dir?‹

34Voller Zorn übergab er ihn den Folterknechten –

bis seine Schulden bezahlt waren.


35So wird mein Vater im Himmel auch euch behandeln –

wenn ihr eurem Bruder oder eurer Schwester

nicht von Herzen vergebt.«

Tools

Logo

Lexikon

Logo

Lesezeichen

Für diese Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Notizen

Für dieses Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Bibelleseplan

Für diese Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Themen