• Notiz hinzufügen
Logo
  • Die Gute Nachricht nach Matthäus
  • Mt 24

Jesus kündigt die Zerstörung des Tempels an

241Jesus verließ den Tempel

und wollte weiterziehen.

Da kamen seine Jünger zu ihm.

Sie wollten ihm die prächtigen Bauwerke der Tempelanlage zeigen.

Das zentrale Heiligtum der Juden in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes.
Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.
Das zentrale Heiligtum der Juden in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes. Blick auf ein Modell des Tempels in Jerusalem zur Zeit von Jesus. Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium Die erste christliche Mission Plan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.
Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.

2Doch Jesus sagte zu ihnen:

»Ihr bewundert das alles?

Amen, das sage ich euch:

Hier wird kein Stein auf dem anderen bleiben.

Es wird alles zerstört werden.«

Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!«
Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!«

Die Rede von Jesus über die Endzeit: Wann kommt das Ende?

3Dann ging Jesus auf den Ölberg

und setzte sich.

Nur seine Jünger waren bei ihm.

Sie traten zu ihm und fragten:

»Sag uns, wann wird das sein?

An welchen Zeichen erkennen wir,

dass du wiederkommst

und das Ende der Welt bevorsteht?«

Ein Berg etwa 1 km östlich von Jerusalem.
Wie die Lehrer in den Synagogen setzt sich Jesus, um seine bedeutungsvolle Rede zu halten.
Wunder sind Ereignisse, in denen Menschen unmittelbar Gott am Werk sehen.


Ein Berg etwa 1 km östlich von Jerusalem. Der Ölbaumgarten Getsemani am Ölberg bei Jerusalem. Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium Die erste christliche Mission Plan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.
Wunder sind Ereignisse, in denen Menschen unmittelbar Gott am Werk sehen.

4Jesus antwortete ihnen:

»Passt auf,

dass euch niemand in die Irre führt!

5Denn viele werden unter meinem Namen auftreten

und behaupten:

›Ich bin der Christus!‹

Damit werden sie viele Menschen in die Irre führen.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.


Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

6Ihr werdet von Kriegen

und Kriegsgerüchten hören.

Passt auf,

dass ihr nicht erschreckt!

Denn das muss so geschehen.

Aber das ist noch nicht das Ende.

Bezeichnet zugleich das Ende des Lebens und das Ende der Zeit.

7Denn ein Volk wird gegen das andere kämpfen

und ein Reich das andere angreifen.

An vielen Orten wird es Hungersnöte

und Erdbeben geben.

8Doch das alles ist erst der Anfang der Geburtswehen

Damals verbreitetes Bild für eine Schreckenszeit, die dem Kommen des von Gott gesandten Retters vorausgeht.

Die Rede von Jesus über die Endzeit: Standhalten in Verfolgung

9»Dann wird man euch in große Not bringen

und sogar töten.

Alle Völker werden euch hassen,

weil ihr euch zu mir bekennt.

10Dann werden sich viele vom Glauben abbringen lassen.

Sie werden einander verraten

und einander hassen.

»Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott.
»Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott.

11Viele falsche Propheten werden auftreten

und viele in die Irre führen.

Mensch, der verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat.
Mensch, der verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat.

12Weil der Ungehorsam gegen Gottes Gesetz immer größer wird,

wird bei vielen die Liebe erkalten.


13Aber wer bis zum Ende standhält,

wird gerettet werden.

14Die Gute Nachricht vom Himmelreich

wird in der ganzen Welt verkündet werden.

Alle Völker werden davon hören,

und erst dann wird das Ende kommen.«

Alles, was Matthäus von Jesus erzählt: von seinem Leben, seinem Tod und seiner Auferstehung, ist die Gute Nachricht.
Wörtliche Übersetzung »Königsherrschaft der Himmel«.
Wörtliche Übersetzung »Königsherrschaft der Himmel«.

Die Rede von Jesus über die Endzeit: Die Zeit der Not, bevor der Menschensohn kommt

15»Ihr werdet sehen,

dass das ›Scheusal der Entweihung‹ im Heiligtum steht.

So hat es Gott durch den Propheten Daniel angekündigt.

Wer das liest,

soll überlegen,

was es bedeutet!

Götzenbild, das den Tempel entweiht. Steht hier zugleich für den Antichrist, der vor dem Ende der Welt gegen Christus kämpft (vgl. Daniel 8,27 und Daniel 12,11).
Vergleiche aus dem Alten Testament Daniel 8,27 und Daniel 12,11.

16Wenn das geschieht,

dann sollen die Einwohner von Judäa

in die Berge fliehen.

Der südliche Teil des Landes, in dem das Volk Israel lebte.
Der südliche Teil des Landes, in dem das Volk Israel lebte. Geburt, Kindheit und Taufe von Jesus Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium Die erste christliche Mission Die Reisen des Paulus – Reise nach Rom

17Wer gerade auf dem Dach ist,

soll nicht erst hinuntersteigen,

um noch etwas aus seinem Haus zu holen.

18Und wer gerade auf dem Feld ist,

soll nicht zurücklaufen,

um noch seinen Mantel zu holen.

Gemeint ist die Stelle, an der er mit seiner Arbeit begonnen und dazu den Mantel abgelegt hat.
Ein großes, fast quadratisches Tuch aus Wolle. Es wurde über die Schultern gehängt und um den Oberkörper gewickelt.
Ein großes, fast quadratisches Tuch aus Wolle. Es wurde über die Schultern gehängt und um den Oberkörper gewickelt. Wanderer mit Mantel, Stab und Sandalen.

19Wie schrecklich wird diese Zeit für die Frauen sein,

die gerade ein Kind erwarten oder stillen!


20Betet darum,

dass es nicht Winter oder Sabbat ist,

wenn ihr fliehen müsst!

Reden des Menschen mit Gott.
Der letzte Tag der jüdischen Woche. An diesem Tag wird Gottesdienst gefeiert und keine Arbeit verrichtet.
Reden des Menschen mit Gott.
Der letzte Tag der jüdischen Woche. An diesem Tag wird Gottesdienst gefeiert und keine Arbeit verrichtet.

21Die Not wird schrecklich sein,

so groß wie nie zuvor –

vom Anfang der Welt an bis heute

und auch bis zu dieser Zeit nicht.

22Wenn Gott diese schreckliche Zeit nicht verkürzen würde,

könnte kein Mensch gerettet werden.

Aber er wird diese Zeit verkürzen –

denen zuliebe, die er erwählt hat.


23Und wenn dann jemand zu euch sagt:

›Seht her, hier ist der Christus!‹,

oder: ›Dort ist er!‹,

dann glaubt es nicht!

24Denn mancher falsche Christus

und mancher falsche Prophet wird auftreten.

Sie werden große Zeichen und Wunder tun.

So wollen sie möglichst auch die Menschen in die Irre führen,

die von Gott erwählt sind.

25Seht doch:

Ich habe euch alles vorhergesagt!


26Wenn jemand zu euch sagt:

›Seht doch: Er ist in der Wüste!‹,

dann geht nicht hinaus!

Wenn jemand sagt:

›Seht doch: Er ist hier im Haus versteckt!‹,

dann glaubt ihm nicht!

Im Land der Bibel gibt es mehrere Wüsten- oder Steppengebiete, z.B. die Wüste Juda, die sich östlich und südöstlich von Jerusalem erstreckt.
Häuser waren zur Zeit des Neuen Testaments meist einstöckig. Sie hatten ein flaches Dach, das über eine Außentreppe zugänglich war.
Im Land der Bibel gibt es mehrere Wüsten- oder Steppengebiete, z.B. die Wüste Juda, die sich östlich und südöstlich von Jerusalem erstreckt. Wüste bei Jericho. Panoramabild: Wüste Juda. Geburt, Kindheit und Taufe von Jesus Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium
Häuser waren zur Zeit des Neuen Testaments meist einstöckig. Sie hatten ein flaches Dach, das über eine Außentreppe zugänglich war. Einfaches Familienhaus zur Zeit von Jesus. Dach eines größeren Hauses mit einer umgebenden Schutzmauer. Schematischer Grundriss eines Vierraumhauses

27Denn wenn der Menschensohn wiederkommt,

wird es sein wie bei einem Blitz:

Unübersehbar leuchtet er auf

vom Osten bis zum Westen.

Eine himmlische Gestalt. Der Begriff bringt die besondere Bedeutung von Jesus zum Ausdruck.
Eine himmlische Gestalt. Der Begriff bringt die besondere Bedeutung von Jesus zum Ausdruck.

28Genauso sind von Weitem die Geier zu sehen,

die über dem Aas kreisen.«

Die Rede von Jesus über die Endzeit: Der Menschensohn kommt

29»Sofort nach dieser schrecklichen Zeit,

wird sich die Sonne verdunkeln

und der Mond wird nicht mehr scheinen.

Die Sterne werden vom Himmel fallen

und die Ordnung des Himmels

wird erschüttert werden.

Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.
In Jesaja 13 wird beschrieben, wie Gott in einem großen Gerichtstag die Völker zur Verantwortung für ihr Handeln ziehen wird. Der große Gerichtstag kommt unausweichlich und wird von kosmischen Ereignissen begleitet (Jesaja 13,10). Ähnliches kündigt auch der Prophet Joel für die Feinde des Volkes Israel an (vgl. Joel 4,14-15).


Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.

30Dann wird der Menschensohn für alle sichtbar am Himmel erscheinen.

Das ist das Zeichen,

dass das Ende da ist.

Dann werden alle Völker der Welt jammern und klagen.

Alle werden es sehen:

Der Menschensohn kommt auf den Wolken des Himmels

mit Macht und Herrlichkeit.

Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.
Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.

31Dann ertönt gewaltiger Posaunenschall.

Er wird seine Engel ausschicken,

um die Menschen zusammenzubringen,

die von Gott erwählt sind.

Aus allen vier Himmelsrichtungen kommen sie herbei,

vom einen Ende des Himmels bis zum anderen.«

Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.
Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.

Die Rede von Jesus über die Endzeit: Das Gleichnis vom Feigenbaum

32»Nehmt den Feigenbaum als Gleichnis,

an dem ihr etwas lernt.

Wenn seine Zweige frisch austreiben

und Blätter bekommen,

dann wisst ihr:

Der Sommer ist bald da.

Feigen gehörten für die Menschen im Land der Bibel zu den Grundnahrungsmitteln.
Das Wort bezeichnet eine Rede in Bildern und Vergleichen.
Feigen gehörten für die Menschen im Land der Bibel zu den Grundnahrungsmitteln. Feigen an einem Baum.
Das Wort bezeichnet eine Rede in Bildern und Vergleichen.

33So ist es auch mit euch:

Wenn ihr das alles seht,

dann wisst ihr:

Das Ende ist nahe.

Der Menschensohn steht vor der Tür.

34Amen, das sage ich euch:

Diese Generation wird nicht sterben,

bevor das alles geschieht.

35Himmel und Erde werden vergehen,

aber meine Worte vergehen nicht.

36An welchem Tag und zu welcher Stunde das sein wird,

weiß niemand,

auch nicht die Engel im Himmel,

nicht einmal der Sohn,

sondern ganz allein der Vater.«

Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.
Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.

Die Rede von Jesus über die Endzeit: Bleibt wachsam!

37»Wenn der Menschensohn wiederkommt,

wird es sein wie zur Zeit Noachs.

Er wurde von Gott wegen seines vorbildlichen Lebens vor dem Untergang in der »Sintflut« gerettet.
Er wurde von Gott wegen seines vorbildlichen Lebens vor dem Untergang in der »Sintflut« gerettet. Landschaft mit dem Dankopfer Noahs

38Vor der großen Flut

aßen und tranken die Menschen,

sie heirateten oder verheirateten ihre Kinder.

So lebten sie bis zu dem Tag,

als Noach in die Arche stieg.

Bezeichnung für das kastenartige Schiff, in dem die Familie Noachs und die Tiere vor der Sintflut gerettet wurden.
Bezeichnung für das kastenartige Schiff, in dem die Familie Noachs und die Tiere vor der Sintflut gerettet wurden.

39Sie ahnten nichts,

bis die große Flut kam

und sie alle wegriss.

Genau so wird es sein,

wenn der Menschensohn wiederkommt.


40Dann werden zwei Männer zusammen auf dem Feld arbeiten –

den einen wird der Menschensohn zu sich holen

und den anderen zurücklassen.

41Zwei Frauen werden zusammen Korn mahlen

die eine wird er zu sich holen

und die andere zurücklassen.

Im Land der Bibel mahlten die Frauen das Korn, indem sie es zwischen zwei Steinen zerrieben.
Im Land der Bibel mahlten die Frauen das Korn, indem sie es zwischen zwei Steinen zerrieben. Ägypter beim Mahlen von Getreide. Zwei Araberinnen beim Getreidemahlen.

42Bleibt also wachsam!

Denn ihr wisst nicht,

an welchem Tag euer Herr wiederkommt.


43Macht euch bewusst:

Wenn der Hausherr wüsste,

wann der Dieb in der Nacht kommt,

würde er wach bleiben.

Er würde es nicht zulassen,

dass in sein Haus eingebrochen wird.


44Darum sollt auch ihr jederzeit bereit sein.

Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde,

in der ihr es nicht erwartet.«

Die Rede von Jesus über die Endzeit: Der zuverlässige Diener

45»Wer von euch ist der zuverlässige und kluge Diener?

Ihm hat sein Herr den Auftrag gegeben,

die übrigen Diener zu beaufsichtigen

und sie zur rechten Zeit

mit Essen zu versorgen.

46Glückselig ist er,

wenn der Herr bei seiner Rückkehr sieht,

dass er seinen Auftrag gewissenhaft erfüllt.

47Amen, das sage ich euch:

Der Herr wird ihm die Verantwortung für seinen ganzen Besitz übertragen!


48Wenn er aber ein schlechter Diener ist,

sagt er sich:

›Mein Herr wird lange weg sein.‹

49Er fängt an,

die anderen Diener zu schlagen.

Und mit Säufern wird er zum Essen und Trinken beisammen sein.

50Dann kommt sein Herr –

an einem Tag,

an dem der Diener es nicht erwartet,

und zu einer Stunde,

in der er nicht damit rechnet.

51Der Herr wird ihn in Stücke hauen

und ihn dorthin bringen lassen,

wo die Scheinheiligen bestraft werden.

Dort wird es Heulen und Zähneklappern geben!«

Tools

Logo

Lexikon

Logo

Lesezeichen

Für diese Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Notizen

Für dieses Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Bibelleseplan

Für diese Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Themen