• Notiz hinzufügen
Logo
  • Der erste Brief von Johannes
  • 1.Joh 1,1-9

Anfang des Schreibens

Das Wort, das Leben bringt

11Was von Anfang an da war.

Was wir gehört haben.

Was wir mit eigenen Augen gesehen haben.

Was wir angeschaut

und mit eigenen Händen berührt haben. –

Darum geht es:

um das Wort, das Leben bringt.

Gemeint ist das Wort, durch das Gott die Welt erschaffen hat. Der griechische Begriff für Wort ist im Unterschied zum Deutschen nicht sächlich, sondern männlich: der Logos. Damit ist die Vorstellung von einer Person verbunden, die schon vor aller Schöpfung bei Gott ist. In Jesus ist dieses Wort als Mensch zur Welt gekommen.
Gemeint ist das Wort, durch das Gott die Welt erschaffen hat. Der griechische Begriff für Wort ist im Unterschied zum Deutschen nicht sächlich, sondern männlich: der Logos. Damit ist die Vorstellung von einer Person verbunden, die schon vor aller Schöpfung bei Gott ist. In Jesus ist dieses Wort als Mensch zur Welt gekommen.

2Denn das Leben selbst ist sichtbar geworden,

und wir haben es gesehen.

Wir sind Zeugen dafür

und verkünden es euch:

Es ist das ewige Leben,

das beim Vater war

und für uns sichtbar wurde.

Leben in Gottes Reich und in unmittelbarer Gemeinschaft mit ihm.
Vertrauensvolle Anrede für Gott.
Leben in Gottes Reich und in unmittelbarer Gemeinschaft mit ihm.
Vertrauensvolle Anrede für Gott.

3Was wir gesehen und gehört haben,

das verkünden wir auch euch.

Dadurch sollt auch ihr mit uns verbunden sein.

Und mit uns verbunden zu sein,

heißt zugleich:

Mit dem Vater

und seinem Sohn Jesus Christus

verbunden zu sein.

Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.
Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

4Dies schreiben wir,

um unsere Freude vollkommen zu machen.

Gemeinschaft mit Gott

Gott ist Licht

5Das ist die Botschaft,

die wir von Jesus Christus gehört haben

und die wir euch verkünden:

Gott ist Licht,

in ihm gibt es keine Spur von Dunkelheit.

Das Licht ist das erste Werk in Gottes Schöpfung. Im übertragenen Sinn bedeutet das Licht Leben, während Dunkelheit für den Tod steht. Im Neuen Testament wird Jesus als Licht der Welt bezeichnet, weil die Menschen durch ihn das ewige Leben erhalten.
Die Abwesenheit des Lichts. In der Vorstellung der Antike der Bereich, in dem die Dämonen ihr Unwesen treiben.
Das Licht ist das erste Werk in Gottes Schöpfung. Im übertragenen Sinn bedeutet das Licht Leben, während Dunkelheit für den Tod steht. Im Neuen Testament wird Jesus als Licht der Welt bezeichnet, weil die Menschen durch ihn das ewige Leben erhalten.
Die Abwesenheit des Lichts. In der Vorstellung der Antike der Bereich, in dem die Dämonen ihr Unwesen treiben.

6Wir lügen,

wenn wir behaupten:

»Wir haben Gemeinschaft mit Gott!«,

aber unser Leben nach der Dunkelheit ausrichten.

Was wir tun,

steht dann im Gegensatz zur Wahrheit.

»Wahr« ist etwas, wenn es hält, was es verspricht. In diesem Sinne ist »wahr«, was von Gott kommt. Jesus ist der Zeuge für diese Wahrheit. Mehr noch: weil er von Gott kommt, ist er die Wahrheit selbst.
»Wahr« ist etwas, wenn es hält, was es verspricht. In diesem Sinne ist »wahr«, was von Gott kommt. Jesus ist der Zeuge für diese Wahrheit. Mehr noch: weil er von Gott kommt, ist er die Wahrheit selbst.

7Gott selbst ist ja im Licht.

Wenn wir nun ein Leben führen,

das – wie er selbst – im Licht ist,

haben wir Gemeinschaft untereinander.

Dann reinigt uns das Blut,

das sein Sohn Jesus vergossen hat,

von jeder Schuld.

Im Blut ist nach biblischer Auffassung das Leben enthalten. Alles Blut gehört in besonderer Weise Gott, weil er allein Leben schaffen kann.
Schuld ist die durch fehlerhaftes Verhalten bewirkte Trennung von Gott, die das Gewissen belastet.


Im Blut ist nach biblischer Auffassung das Leben enthalten. Alles Blut gehört in besonderer Weise Gott, weil er allein Leben schaffen kann.
Schuld ist die durch fehlerhaftes Verhalten bewirkte Trennung von Gott, die das Gewissen belastet.

8Wir betrügen uns selbst,

wenn wir behaupten:

»Uns trifft keine Schuld

Dann ist die Wahrheit nicht in uns am Werk.

9Wenn wir aber unsere Schuld eingestehen,

ist Gott treu und gerecht:

Er vergibt uns die Schuld

und reinigt uns von allem Unrecht.

10Wir machen sogar Gott zum Lügner,

wenn wir behaupten:

»Wir haben noch nie etwas getan,

wodurch wir schuldig geworden sind!«

Dann ist Gottes Wort nicht in uns am Werk.

Tools

Logo

Lexikon

Logo

Lesezeichen

Für diese Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Notizen

Für dieses Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Bibelleseplan

Für diese Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Themen