• Notiz hinzufügen
Logo
  • Der Brief von Judas
  • Jud 1

Briefanfang

Absender und Empfänger

11Judas,

Diener von Jesus Christus

und Bruder von Jakobus.


An alle Berufenen,

die von Gott, dem Vater, geliebt werden,

weil sie zu ihm gehören –

und die er für Jesus Christus bewahrt.

Bezeichnung für das Verhältnis, in dem eine Person zu Christus steht: In seinem Auftrag und mit seiner Vollmacht verkündet sie das Wort Gottes und wirkt beim Aufbau der Gemeinden mit.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.
In Markus 6,3 namentlich genannter Bruder von Jesus. Zur Zeit des Paulus leitete er zusammen mit Petrus und Johannes die Gemeinde in Jerusalem.
Für den Tag, an dem Jesus Christus wiederkommt.
Bezeichnung für das Verhältnis, in dem eine Person zu Christus steht: In seinem Auftrag und mit seiner Vollmacht verkündet sie das Wort Gottes und wirkt beim Aufbau der Gemeinden mit.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.
Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.
In Markus 6,3 namentlich genannter Bruder von Jesus. Zur Zeit des Paulus leitete er zusammen mit Petrus und Johannes die Gemeinde in Jerusalem.

2Ich wünsche euch Barmherzigkeit,

Frieden und Liebe

in immer reicherem Maß!

Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft.
Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft.

Auseinandersetzung mit den Gegnern

Anlass des Schreibens: Gegner dringen in die Gemeinde ein

3Ihr Lieben,

eigentlich war ich voller Tatendrang

und wollte euch

von unserer gemeinsamen Rettung schreiben.

Aber ich sehe mich gezwungen,

euch mit diesem Brief zu ermahnen:

Kämpft für den Glauben,

wie er den Heiligen ein für alle Mal überliefert worden ist.

»Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott.
Bezeichnung für die die Anhänger von Jesus Christus.
»Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott.
Bezeichnung für die die Anhänger von Jesus Christus.

4Es haben sich nämlich gewisse Leute

bei euch eingeschlichen.

Das Urteil über sie

ist schon seit Langem festgeschrieben.

Sie sind zutiefst gottlos:

Die Gnade unseres Gottes missbrauchen sie

als Freibrief für ein zügelloses Leben.

So begehen sie Verrat

an unserem alleinigen Herrscher und Herrn Jesus Christus.

Gemeint ist das Gericht Gottes: Als Herrscher über die ganze Welt ist Gott auch der Richter, der am Ende der Zeit das Urteil über sie zu sprechen hat.
Gott wendet sich den Menschen liebevoll und ohne jede Vorbedingung zu.
Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet.
Gemeint ist das Gericht Gottes: Als Herrscher über die ganze Welt ist Gott auch der Richter, der am Ende der Zeit das Urteil über sie zu sprechen hat.
Gott wendet sich den Menschen liebevoll und ohne jede Vorbedingung zu.
Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet.

Warnende Beispiele aus der Vergangenheit

5Ich will euch an einige Beispiele erinnern,

die ihr allesamt ein für alle Mal kennt:

Jesus hat sein Volk zwar

aus dem Land Ägypten gerettet.

Dennoch hat er später diejenigen vernichtet,

die ihm keinen Glauben schenkten.

Gemeint ist das Volk Israel.
Land am Nil, eine der ältesten Stätten menschlicher Kultur.
Land am Nil, eine der ältesten Stätten menschlicher Kultur.

6Oder denkt an die Engel,

die sich nicht an ihren Herrschaftsbereich hielten

und ihren angestammten Wohnort verließen.

Jetzt hält der Herr sie mit unzerstörbaren Fesseln

in der Dunkelheit gefangen –

bis zum großen Tag des Gerichts.

An dieser Stelle wird auf eine jüdische Legende verwiesen, die auf 1. Mose/Genesis 6,1-4 zurückgeht.
Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.
Der Tag, an dem Jesus Christus wiederkommt. Dann hält Gott Gericht und seine Königsherrschaft bricht endgültig an.
Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.
Der Tag, an dem Jesus Christus wiederkommt. Dann hält Gott Gericht und seine Königsherrschaft bricht endgültig an.

7Und vergesst nicht,

wie es Sodom und Gomorra

samt den umliegenden Städten erging:

Ähnlich wie die Engel suchten sie

verbotene sexuelle Beziehungen

und liefen Wesen von anderer Art hinterher.

Als warnendes Beispiel

sind sie mit ewigem Feuer bestraft worden.

Die Geschichte von Sodom und Gomorra steht in 1. Mose/Genesis 19,4-25.
Die Städte Sodom und Gomorra wurden vernichtet, weil ihre Bewohner sich ganz von Gott abgewandt hatten und alles taten, was gegen Gottes Gebote ging.
Die Städte Sodom und Gomorra wurden vernichtet, weil ihre Bewohner sich ganz von Gott abgewandt hatten und alles taten, was gegen Gottes Gebote ging.

Das Gericht über die Gegner

8In vergleichbarer Weise vergehen sich nun auch

die oben genannten Träumer an ihrem Körper.

Sie weisen nämlich jeden Herrschaftsanspruch zurück

und setzen die himmlischen Mächte herab.

Gemeint sind die Gegner, die sich wohl auf Träume und Visionen berufen.
Gemeint sind die Engel.

9Dabei wagte es nicht einmal der Erzengel Michael,

den Teufel durch sein Urteil herabzusetzen.

Es kam ja zur Auseinandersetzung,

als dieser ihm die Leiche von Mose streitig machen wollte.

Damals sagte Michael lediglich:

»Der Herr soll dich bestrafen!«

Einer der Erzengel. Der Schutzengel des Volkes Israel und Anführer der Engelsheere im Kampf gegen den Satan.
Herausragender Führer des Volkes Israel im Alten Testament.
Im Hintergrund steht hier vielleicht eine jüdische Überlieferung von einem Streit um den Leichnam von Mose, der sonst in der Bibel nicht erwähnt wird.
Bei den Worten von Michael handelt es sich um ein nicht gekennzeichnetes Zitat aus der griechischen Übersetzung von Sacharja 3,2.
Bezeichnung für Gott. Sie bringt zum Ausdruck, dass er allen menschlichen Herrschern und allen Göttern, die von anderen Völkern verehrt wurden, unendlich überlegen ist.
Einer der Erzengel. Der Schutzengel des Volkes Israel und Anführer der Engelsheere im Kampf gegen den Satan.
Herausragender Führer des Volkes Israel im Alten Testament.

10Aber diese Menschen setzen alles herab,

von dem sie nichts verstehen.

Doch was sie zugrunde richtet,

ist das,

worauf sie sich von Natur aus gut verstehen –

so wie die nicht mit Vernunft begabten Tiere.

11Wie schrecklich wird es für sie sein!

Sie haben den falschen Weg eingeschlagen wie Kain.

Gegen Lohn haben sie sich dem Irrtum verschrieben wie Bileam.

Und wie Korach haben sie sich

durch ihre Auflehnung selbst zugrunde gerichtet.

Erster Sohn von Adam. Er erschlug seinen Bruder Abel.
Er wirkte zur Zeit des Mose als heidnischer Prophet und Zauberer. Er bekam von Balak, den Auftrag, Israel zu verfluchen.
Führender Levit zur Zeit des Mose. In 4. Mose/Numeri 16 wird von einem Streit zwischen Korach und Mose berichtet, bei dem es um die Ausübung des Priesteramts ging.


Erster Sohn von Adam. Er erschlug seinen Bruder Abel.
Er wirkte zur Zeit des Mose als heidnischer Prophet und Zauberer. Er bekam von Balak, den Auftrag, Israel zu verfluchen.
Führender Levit zur Zeit des Mose. In 4. Mose/Numeri 16 wird von einem Streit zwischen Korach und Mose berichtet, bei dem es um die Ausübung des Priesteramts ging.

12Diese Leute sind eine Gefahr für eure Mahlfeiern,

an denen sie ohne Scheu teilnehmen.

Sie verhalten sich wie Hirten,

die nur für sich selbst sorgen.

Sie sind wie Wolken,

die keinen Regen spenden

und vom Wind fortgetrieben werden.

Wie Bäume im Spätherbst,

die keine Früchte tragen –

gleich zweifach abgestorben und entwurzelt.

Frühchristliche Bezeichnung für die Feier des Abendmahls.
Wie kaum ein anderer ist der Beruf des Hirten in der Alltagswelt des Alten Orient verankert.
Frühchristliche Bezeichnung für die Feier des Abendmahls.
Wie kaum ein anderer ist der Beruf des Hirten in der Alltagswelt des Alten Orient verankert. Ein Hirt mit seinen Schafen und Ziegen. Hirt mit Schafherde.

13Sie sind wie Meereswellen im Sturm,

die ihre eigenen Schandtaten an den Strand spülen.

Wie aus der Bahn geratene Sterne,

auf die für immer die tiefste Dunkelheit wartet.


14Auch für sie gelten die prophetischen Worte,

die Henoch verkündet hat.

Er war ja der siebte in der Reihe der Nachkommen Adams

und sagte:

»Seht doch,

der Herr kommt mit seinen heiligen Heerscharen.

Nachkomme von Adams Sohn Set. Er gilt als siebter in der Reihe der Nachkommen von Adam und als Urbild eines weisen Menschen.
Das Zitat stammt aus dem Henochbuch, das nicht in der Bibel enthalten ist.
Gemeint sind die Heere der Engel, wörtlich: »heilige Tausendschaften«.
Nachkomme von Adams Sohn Set. Er gilt als siebter in der Reihe der Nachkommen von Adam und als Urbild eines weisen Menschen.

15Er hält Gericht über alle diese Leute

und zieht jeden Einzelnen zur Rechenschaft:

Für all die gottlosen Taten,

die sie in ihrer Gottlosigkeit begangen haben.

Und für all die unerträglich frechen Worte,

die diese gottlosen, schuldbeladenen Menschen

gegen ihn verkündet haben.«

Schuld ist die durch fehlerhaftes Verhalten bewirkte Trennung von Gott, die das Gewissen belastet.
Schuld ist die durch fehlerhaftes Verhalten bewirkte Trennung von Gott, die das Gewissen belastet.

16Es sind ewig Unzufriedene,

die mit ihrem Schicksal hadern

und sich von ihren Begierden leiten lassen.

Sie führen das große Wort im Mund

und schmeicheln anderen,

um sich Vorteile zu verschaffen.

Verhaltensregeln für die Gemeinde

17Ihr aber,

meine Lieben,

sollt es anders machen.

Ihr sollt euch an das erinnern,

was die Apostel unseres Herrn Jesus Christus

einst vorhergesagt haben.

Wörtlich »Ausgesandter«. Jemand, der mit einem bestimmten Auftrag zu einem Adressaten geschickt wird.
Wörtlich »Ausgesandter«. Jemand, der mit einem bestimmten Auftrag zu einem Adressaten geschickt wird.

18Sie haben immer wieder angekündigt:

»Am Ende der Zeit werden Menschen auftreten,

die über all das nur spotten.

Sie folgen in ihrem Leben ihren Begierden,

die in die Gottlosigkeit führen.«

Die Herkunft des Zitats ist unklar.

19Diese Leute sind es,

die Spaltungen in der Gemeinde hervorrufen.

Sie sind irdisch gesinnte Menschen,

die den Geist Gottes nicht besitzen.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.
Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

20Dagegen sollt ihr,

meine Lieben,

euer Leben auf eurem allerheiligsten Glauben aufbauen.

Wenn ihr betet,

lasst euch vom Heiligen Geist leiten.

Reden des Menschen mit Gott.
Reden des Menschen mit Gott.

21Haltet an der Liebe Gottes fest.

Dann dürft ihr mit der Barmherzigkeit

unseres Herrn Jesus Christus rechnen,

der euch ewiges Leben schenkt.

Leben in Gottes Reich und in unmittelbarer Gemeinschaft mit ihm.
Leben in Gottes Reich und in unmittelbarer Gemeinschaft mit ihm.

22Mit denen, die zweifeln,

sollt ihr Erbarmen haben.

23Andere könnt ihr gerade noch retten,

indem ihr sie aus dem Feuer herausreißt.

Mit den Übrigen sollt ihr ebenfalls Erbarmen haben,

dabei aber vorsichtig sein!

Sogar ihre Kleidung sollt ihr meiden,

weil sie verunreinigt ist

durch die irdische Gesinnung ihrer Träger.

Sinnbild für höchste Gefahr, in die diese Menschen durch die Gegner geraten sind.
Kurz- oder langärmeliges Hemdkleid, das unter dem Mantel getragen wurde. Wohlhabendere Menschen trugen oft ein zweites Hemd als Untergewand.
Wörtlich »Fleisch«. Gemeint ist der ganze Mensch mit Leib und Seele. Das Fleisch gehört zur Erde, im Gegensatz dazu gehört der Geist zum Bereich Gottes.
Kurz- oder langärmeliges Hemdkleid, das unter dem Mantel getragen wurde. Wohlhabendere Menschen trugen oft ein zweites Hemd als Untergewand.
Wörtlich »Fleisch«. Gemeint ist der ganze Mensch mit Leib und Seele. Das Fleisch gehört zur Erde, im Gegensatz dazu gehört der Geist zum Bereich Gottes.

Briefschluss

Abschließender Lobpreis

24Gelobt sei Gott!

Er hat die Macht,

euch zu bewahren,

damit ihr nicht zu Fall kommt.

So könnt ihr makellos und voller Freude

vor seine Herrlichkeit treten.

»Gelobt sei Gott« ist erklärender Zusatz.
Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.
Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.

25Er rettet uns durch Jesus Christus unseren Herrn.

Er, der einzige Gott, regiert in Herrlichkeit,

Hoheit, Macht und Gewalt –

wie schon vor aller Zeit,

so auch jetzt und für immer.

Amen.

Tools

Logo

Lexikon

Logo

Lesezeichen

Für diese Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Notizen

Für dieses Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Bibelleseplan

Für diese Feature ist eine Anmeldung erforderlich.

Logo

Themen